Etzer-Bund Osterfeuer 2013

 

Das Osterfeuer in der Schulheide wird seit vielen Jahren vom Etzer Bund organisiert. Wie jedes Jahr waren zahlreiche große und kleine Helfer im Einsatz, um am Ostersamstag mit einem großen Feuer den Winter zu vertreiben.

 

Bereits am Mittwoch vor Ostern wurde das Holz gesammelt. Bestens ausgerüstet mit zwei Treckern machte sich der etwa 15köpfige Sammlertrupp am späten Nachmittag auf in den Klövensteen. Unter Begleitung eines Forstmitarbeiters wurden größere Hölzer und Baumstämme aufgeladen. Nach getaner Arbeit freuten sich die Helfer über heiße Würstchen und Kartoffelsalat im Etzer Bund-Haus.

 

 

Am Ostersamstag Morgen wurde das gesammelte Holz dann zu einem beachtlichen Haufen aufgestellt. Parallel dazu entstand der Verkaufsstand und es wurden Wasser- und Stromleitungen verlegt. Im Laufe des Nachmittags wurden Getränke, Würstchen und Musik in die Schulheide gebracht.

 Um 19 Uhr war es soweit: das Feuer wurde gezündet. Etwa 250 Besucher überwiegend aus Etz und Appen sowie umliegenden Gemeinden feierten das Osterfeuer mit Würstchen, Glühwein und Punsch sowie verschiedenen Kaltgetränken. Neben dem großen Feuer bauten die anwesenden Kinder wie jedes Jahr kleinere Kinderfeuer und grillten mitgebrachtes Stockbrot.

Die Schneeflocken des Abends wurden vom Feuer mühelos vertrieben, die Kälte war allerdings doch erheblich, so dass gegen 23 Uhr die letzten Gäste die Schulheide verließen.

 

Der Etzer Bund freut sich über ein gelungenes Osterfeuer. Sollte der Winter nicht vertrieben sein – am Etzer-Bund ­Osterfeuer liegt es bestimmt nicht!

 

Wir danken den zahlreichen tatkräftigen Helfern. Wer Interesse hat, im nächsten Jahr dabei zu sein, kann sich gerne beim Festausschuss melden.